Sie sind hier: Veranstaltungen > Veranstaltungsnewsletter

Verantwortlich

GESUNDHEITSLADEN MÜNCHEN E.V.
Gemeinnütziges Informations- und Kommunikationszentrum

Astallerstr. 14,
80339 München

TELEFON 089 / 77 25 65
TELEFAX 089 / 725 04 74
web: www.gl-m.de
e-mail: mail@gl-m.de

Veranstaltungsnewsletter

Ein Service des Gesundheitsladens für seine Kooperationspartner

Monatlich, erhalten die Interessierten per Email Hinweise auf ausgewählte Veranstaltungen des Vereins und anderer zu Themen aus der Patientenberatung, Gesundheitsförderung und Gesundheitspolitik.

Der Newsletter kann abonniert werden. Bitte Mail an mail(@)gl-m.de

 

 

Veranstaltungsnewsletter März 2019

Liebe Aktive und Interessierte,

hier einige interessante Veranstaltungen im März 2019.

 

Veranstaltungen mit Beteiligung des Gesundheitsladen

 

1) Mittwoch, 13. März 2019, 14.30 - 16.30 Uhr
    Vortrag: Informiert und gestärkt zum Arzt und ins Krankenhaus: Patientenrechte - Ärztepflichten

 

2) Mittwoch, 20. März 2019, 15.30 - 17.30 Uhr
    Vortrag: Gesundheit, Krankheit, Kassen und Geld - Rechte und Möglichkeiten für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten

 

3) Mittwoch, 27. März 2019, 14.30 - 16.30 Uhr
    Vortrag: Gesundheit, Krankheit, Kassen und Geld - Rechte und Möglichkeiten für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten

 

 

München und Umgebung

 

1) Montag, 4. März 2019, 20 Uhr
    Benefizkonzert für krebskranke Menschen

2) Donnerstag, 21. März 2019, 9 - 17 Uhr
    7. Bayerischer Tag der Telemedizin: Digitale Gesundheit und Pflege - die Zukunft ist jetzt!

 

3) Samstag, 30. März 2019, 10 - 13 Uhr
    8. Patiententag 2019: "Gemeinsam stark!"

 

 

Überregional

 

1) Samstag, 9. März 2019, 9 - 15 Uhr
    Workshop Medizinethik: "Mein Wille geschehe" - Entscheidungsfindung als Herausforderung im Klinikalltag

 

2) Donnerstag, 14. März 2019 + Freitag, 15. März 2019
    Kongress Armut und Gesundheit: Politik macht Gesundheit

 

 

Veranstaltungen mit Beteiligung des Gesundheitsladen

 

1) Mittwoch, 13. März 2019, 14.30 - 16.30 Uhr
    Vortrag: Informiert und gestärkt zum Arzt und ins Krankenhaus: Patientenrechte - Ärztepflichten


Die Stellung des Patienten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Patienten haben Rechte, aber welche? Wir informieren unter anderem über:
· das neue Patientenrechtegesetz
· Behandlungsvertrag
· Einwilligung
· Dokumentation und Aufklärung
· Einsichtsrecht in Krankenakten
· Schweigepflicht

Veranstalter + Ort: Alten- und Service-Zentrum Schwabing-West, Hiltenspergerstr. 76, München
Zeit: 14.30 Uhr
Referent: Jürgen Kretschmer, Patientenberater im Gesundheitsladen München e. V.
Weitere Informationen unter Tel. 089-30007660

 

2) Mittwoch, 20. März 2019, 15.30 - 17.30 Uhr
    Vortrag: Gesundheit, Krankheit, Kassen und Geld - Rechte und Möglichkeiten für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten


Eine Informationsveranstaltung zu folgenden Fragen:
• Welche Änderungen durch Gesundheitsreformen sind von besonderer Bedeutung?
• Auf welche Leistungen habe ich einen Anspruch?
• Belastungsgrenze und Härtefallregelung
• Wissenswertes zum Thema Zahnersatz und zur zahnärztlichen Versorgung
• Wie und wo kann ich sparen? Tipps und Hinweise
Dies und mehr erfahren Sie im Vortrag mit anschließender Diskussion.

Veranstalter + Ort: Nachbarschaftstreff Westerhamer Straße, Westerhamer Str. 14, München
Zeit: 15.30 Uhr
Referentin: Adelheid Schulte-Bocholt, Patientenberaterin im Gesundheitsladen München e. V.
Weitere Informationen unter Tel. 089-67976797

 

3) Mittwoch, 27. März 2019, 14.30 - 16.30 Uhr
    Vortrag: Gesundheit, Krankheit, Kassen und Geld - Rechte und Möglichkeiten für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten


Eine Informationsveranstaltung zu folgenden Fragen:
• Welche Änderungen durch Gesundheitsreformen sind von besonderer Bedeutung?
• Auf welche Leistungen habe ich einen Anspruch?
• Belastungsgrenze und Härtefallregelung
• Wissenswertes zum Thema Zahnersatz und zur zahnärztlichen Versorgung
• Wie und wo kann ich sparen? Tipps und Hinweise
Dies und mehr erfahren Sie im Vortrag mit anschließender Diskussion.


Veranstalter + Ort: Alten- und Service-Zentrum Schwabing-West, Hiltenspergerstr. 76, München
Zeit: 14.30 Uhr
Referentin: Adelheid Schulte-Bocholt, Patientenberaterin im Gesundheitsladen München e. V.
Weitere Informationen unter Tel. 089-30007660

 

 

München und Umgebung

 

1) Montag, 4. März 2019, 20 Uhr
    Benefizkonzert für krebskranke Menschen


Freuen Sie sich auf die jungen Musikerinnen und Musiker der Neuen Philharmonie München unter der Leitung des Dirigenten Fuad Ibrahimov und der Soloviolinistin Maria Solozobova. Es erwartet sie Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur, Sinfonie Nr. 6 „Pathetique“ sowie Beethoven: Egmont-Ouvertüre. Veranstalter: Bayerische Krebsgesellschaft e. V.

Ort: Herkulessaal der Münchener Residenz, Residenzstr. 1, München
Zeit: 20 Uhr
Kosten: 20,-/30,-/40,- €
Weitere Informationen und Programm unter Tel.: 089-548840-49 oder zimmermann@bayerische-krebsgesellschaft.de



2) Donnerstag, 21. März 2019, 9 - 17 Uhr
    7. Bayerischer Tag der Telemedizin: Digitale Gesundheit und Pflege - die Zukunft ist jetzt!


Der Bayerische Tag der Telemedizin ist der größte telemedizinische Fachkongress in Bayern, der sich stetig auch deutschlandweit und international zu einer Plattform für alle digitalen Bereiche und relevanten Akteure des Gesundheitswesens weiterentwickelt. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet unaufhaltsam voran. Viele Produkte und Anwendungen aus hochinnovativen Bereichen wie Robotics, Künstliche Intelligenz und Internet of Medical Things (IoMT) sind keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits gelebte Realität. Auf dem 7. BTT haben Fachbesucher und interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über nutzerorientierte Technologien zu informieren, mehr über den Stand der aktuellsten Entwicklungen und Einsatzbereiche zu erfahren und zusammen mit Fachexperten und Entscheidungsträgern über brandaktuelle gesundheitspolitische Inhalte zu diskutieren. Das Ziel des Kongresses ist des Weiteren die Entstehung von Partnerschaften und Kooperationen zu fördern, sodass neben den Fachforen und Workshops genügend Zeit für persönliche Gespräche bleibt.
Veranstalter: Bayerische Telemedallianz, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Ort: MTC world of fashion, Haus 1, Ingolstädterstrasse 45 / Taunusstrasse 45, MünchenZeit: 9 Uhr
kostenlos
Weitere Informationen und Programm unter https://www.telemedizintag.de/

 

3) Samstag, 30. März 2019, 10 - 13 Uhr
    8. Patiententag 2019: "Gemeinsam stark!"


Unter dem Motto „Gemeinsam stark!“ sind Experten zu den Themen Ernährung, Komplementärmedizin, Psycho-Onkologie und Bewegung eingeladen, mit Ihnen zu diskutieren. Der gemeinsame Diskurs steht dieses Jahr wieder im Vordergrund der Veranstaltung. Nur gemeinsam, als interdisziplinäres Team, können wir im Kampf gegen die Krankheit Krebs die Oberhand gewinnen. Daher ist der Patiententag eine gute Möglichkeit, um sich über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf den jeweiligen Fachgebieten zu informieren und alte Überzeugungen zu hinterfragen.
 
Veranstalter: Tumorzentrum München, Bayerische Krebsgesellschaft e. V.
Ort: Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Hörsaal A, Ismaninger Straße 22, München
Zeit: 10 Uhr
Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel.: 089-44005-2238, tzmuenchen(at)med.uni-muenchen.de

 

 

Überregional

 

1) Samstag, 9. März 2019, 9 - 15 Uhr
    Workshop Medizinethik: "Mein Wille geschehe" - Entscheidungsfindung als Herausforderung im Klinikalltag


Mitarbeitende und Angehörige sind im Krankenhaus immer wieder mit Fragen zur Ausweitung oder Begrenzung einer Therapie bei schwerkranken Menschen konfrontiert. Patientenverfügungen können in diesen Entscheidungssituationen Hilfestellungen bieten. Nicht immer jedoch liegen sie vor. Und selbst wenn eine solche Vorausverfügung vorhanden ist, bleiben häufig rechtliche und ethische Unsicherheiten:
Wie ist in komplexen Krankheitssituationen mit allgemein formulierten Behandlungswünschen umzugehen? Was tun, wenn eine an Demenz erkrankte Patientin ihrem vorausverfügten Willen scheinbar widerspricht?
Wie soll entschieden werden, wenn die Verfügung unklar ist?
Die Veranstaltung beleuchtet, wie ein ethisch verantwortbarer Umgang mit Patientenverfügungen aussieht und was in (konfessionellen) Kliniken beitragen kann, den mutmaßlichen Willen eines Kranken zu ermitteln.
 
Veranstalter: Evangelische Akademie Berlin
Ort: St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof, Wüsthoffstr. 15, Berlin
Zeit: 9 Uhr
Kosten: 15,- €
Weitere Informationen und Programm unter https://www.eaberlin.de/seminars/data/2019/gsu/mein-wille-geschehe/

 

2) Donnerstag, 14. März 2019 + Freitag, 15. März 2019
    Kongress Armut und Gesundheit: Politik macht Gesundheit


Unter dem Motto "POLITIK MACHT GESUNDHEIT" wird de Health in All Policies-Ansatz mit weiter diskutiert. Das Motto enthält bewusst zwei Lesarten: Zum einen ist Gesundheit immer auch eine Frage des politischen Willens (‚Politik macht Gesundheit`), zum anderen stellt Politik einen ständigen Kampf um Macht zwischen konkurrierenden Interessen dar (‚Politik Macht Gesundheit‘).
Es bedarf einer starken, im Idealfall mandatierten und in jedem Fall unabhängigen Interessenvertretung, die ressortübergreifend politische Entscheidungen beraten und bewerten kann. Diese Rolle sollte von Akteurinnen und Akteuren des Bereichs Public Health eingenommen werden. Hierzu gibt es auch bereits erste Überlegung, z.B. des Zukunftsforums Public Health. Akteurinnen und Akteure der Szene beschreiben das selbst so: Verantwortungsbewusste und effiziente Gesundheitspolitik kann nur mit einem kompetenten, funktionsfähigen, vielfältigen und flexiblen Public-Health-System umgesetzt werden. Gerade in Politiksektoren, die primär anderen Zielen folgen als der Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit, braucht es eine Beratung zu den möglichen gesundheitlichen Konsequenzen einer Entscheidung bzw. Nicht-Entscheidung.
Insbesondere soll gefragt werden, was die Akteurinnen und Akteure im Bereich Public Health (auch anderes)
tun können, um in der selbstdefinierten Rolle als Beraterinnen und Berater der Politik stärker wahrgenommen zu werden.
Leitfragen für den kommenden Kongress Armut und Gesundheit könnten daher sein:
• Wie können wir dem aktuellen Wissensstand Rechnung tragen und dem Ansatz Health in All Policies auch in Deutschland auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zu gelebter, selbstverständlicher Praxis verhelfen?
• Welcher Akteurinnen und Akteure bedarf es hierfür?
• Was sind die bislang fördernden und hemmenden Faktoren?

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern und Förderern
Ort: Technische Universität Berlin, Berlin
Weitere Informationen und Programm unter Tel.: 030-44319073, https://www.armut-und-gesundheit.de/